So entsteht Ihr Video

Kurzfassung:

Die Videoproduktion ist in drei Phasen gegliedert:

  • Die Konzeptionsphase (Preproduction)
  • Die eigentliche Produktion
  • Die Postproduktion

#Je nach Videoart (also Imagefilm, Produktvideo, Eventfilm) beanspruchen die einzelnen Phasen unterschiedlich viel Zeit und Aufwand (Kosten)
# Es gilt: Eine gute Planung ist das A und O für eine erfolgreiche Produktion

Wie gestaltet sich eine Videoproduktion für Realfilme?

Nach einer erfolgreichen Beauftragung gliedert sich die Videoproduktion klassischerweise in drei Phasen.

Die Konzeptionsphase

Die erste Phase widmet sich dabei voll und ganz der Konzeption. Hier geht es vor allem darum, ein passendes Format für Ihr ganz individuelles Anliegen zu finden.

Unabhängig davon, ob es sich um ein Produkt-, Image-, Event-, Informationsfilm handelt, zählt am Ende nicht die künstlerische Selbstverwirklichung, sondern vielmehr Ihre erweiterte Sichtbarkeit und Wahrnehmung von außen durch die gewählte Videoproduktion.

Ein Video über Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistung, Ihrem Produkt muss durchdacht, prägnant und authentisch sein.

Wir erarbeiten in engem Kontakt ein greifbares Konzept, welches die Kernaussagen über Video und Ton transportiert. Gespickt mit auf aktuellen Trends aufbauenden Ideen, um Ihr Video aus der großen Masse herausragen zu lassen.

Die Produktionsphase

Sobald alle Beteiligten dem erarbeiteten Konzept zugestimmt haben wird die eigentliche Produktion geplant. Für Realfilme gilt es passende Drehtermine und Orte zu finden. Je nach Projektart und Umfang können weitere Personen wie Darsteller, Visagisten, Assistenten notwendig sein. Auch spezielles Equipment, Genehmigungen für Drehorte oder Drohnenaufnahmen werden bei Bedarf frühzeitig organisiert.

Mit einer ordentlichen, aber oft zeitintensiven Planung können viele Probleme bei der eigentlichen Produktion vermieden werden. Dadurch stehen einem oft spannenden und spaßigen Dreh keine unnötigen Stolpersteine mehr im Weg. Somit liegt die volle Konzentration einzig und alleine darauf, die bestmöglichen Szenen mit der Kamera einzufangen.

Die Postproduktion

Insbesondere bei namenhaften Kinoproduktion werden oft nur noch sogenannte „Green Screens“ in hochmodernen Studios verwendet. Im Nachhinein (der Post) werden die agierenden Schauspieler in beliebige virtuelle Welten transportiert. Diese Spezialeffekte, auch VFX genannt, ermöglichen grenzenlose Möglichkeiten. Spätestens seit Avatar von James Cameron ist dies nicht mehr bestreitbar. Der Aufwand in der Postproduktion überragt hier den der Konzeptionsphase und der eigentlichen Produktion um ein Vielfaches.

Aber auch bei Ihrer Videoproduktion fließt ein nicht zu vernachlässigender Anteil der Gesamtzeit in die Postproduktion.
Hier gilt es die besten Aufnahmen miteinander zu kombinieren. Die Bildqualität im Allgemeinen durch technische Verfahren zu optimieren und mit dem sogenannten „Color Grading“ ihren ganz eigenen Look zu kreieren.

Animationen, Titeleinblendungen, eine passende Musikuntermalung oder ein professionell eingesprochenes Voice-Over runden die Postproduktion ab.
Nach einer gemeinsamen Sichtung des Endprodukts erhalten Sie das Video im gewünschten Format bis zu einer maximalen Auflösung im echten Kino-4K.

2019-03-07T20:57:04+00:00Von |
Nach oben